Ruhr-Nachrichten / Juli 2006

Morus Scholl bewegt tono Kirschbaum

TV 01 räumte schon 2003 ab

Ulm - 2003 fand bereits die DM in Ulm statt und die Wattenscheider waren auch damals stark. Über 100 Meter holten Melanie Paschke und Alexander Kosenkow und die Männer-Staffel (Ronny Ostwald, Alexander Kosenkow, Marc und Holger Blume) die Titel und auch Jerome Crews über 110 m Hürden; Platz zwei belegten 2003 Melanie Paschke (200 m), Monika Gradki (800 m ), Christian Nicolay (Speerwurf), Michael Möllenbeck (Diskuswurf) und Bastian Swillims (400 m).

- Rouwen Schwarz wurde über 3000 m Hindernis nicht gemeldet. Zwei Jahre konnte der Mann vom Bodensee verletzungsbedingt nicht trainieren und kommt jetzt erst in Form. TV 01 Cheftrainer Tono Kirschbaum: "bei der DM wäre er nicht auf einen Medallienplatz gekommen, das schafft er bei der deutschen Junioren-Meisterschaft am 20.August."

- Viel Pech hat 110-m-Hürdensprinter David Filipowski. Den hatte Tono Kirschbaum sogar für eine EM-Nominierung in Göteborg auf dem Zettel: "Leider hat er jetzt den Ansatz eines Ermüdungsbruches."

- Mike Fenner, der in dieser Saisin aufgrund von Problemen mit der Achillesehne erst einen Start vor der DM absolvieren konnte und in Ulm fehlte, denkt darüber nach eventuell doch noch eine Hallensaison anzuhängen. Der zweifache deutsche Meister, der in Berlin trainiert: "Im September wird darüber eine Entscheidung fallen."

- Holger Blume, Zwillingsbruder des Wattenscheiders Marc, war in Ulm. Holger der viele Titel für den TV 01 holte, ist in Berlin sesshaft geworden. Dort trainiert er die ASV-Jugend und hat weiterhin seinen Wattenscheider Pass.

- Peter Leisen, Trainer von Speerwerfer Christian Nicolay, sollte recht behalten, denn am Dienstag (Team-Veranschiedung in den Räumen der Stadtwerken) sagte er: "Der Feinschliff kommt jetzt mit den vier Tagen im Allgäu." Der alte und neue deutsche Meister: "Der Armzug ist schneller geworden, das ist mein Gewinn."

-Bastian Swillims hatte eine Blockade im Rücken: "Dr. Bastians hat das erkannt und erfolgreich behandelt. Letzte Woche war ich jeden Tag bei ihm." Dr. Werner Bastians war in jungen Jahren mal Sprint-Junioren-Europameister und hat seine Praxis in Wattenscheid.

-Die Wattenscheider Mannschaft logierte in Ulm-Senden im "Hotel Freyer".

-Der Einsatz von Cheftrainer Tono Kirschbaum war in der Woche noch fraglich. Er verrenkte sich die Hüfte und die starken Hände von Masseur Morus Scholl brachten alles wieder ins Lot. Nicht nur die sportliche Betreuung hatte Tono Kirschbaum für sein Team organisiert, er nahm vor Ort auch an einer DLV-Trainerschulung teil.

-Beate Peters, sie war mal EM-Dritte für den TV 01 im Speerwurf, ehrte die siegreichen Speerwurf-Damen. Ex-Mehrkämpferin und Trainerin Sabine Braun war für Jugend-Ehrungen zuständig.